Corona update

Corona update

We live in Corona time. A virus that we thought was very annoying for China hit the rest of the world at lightning speed. Measures have been taken that we would have thought six weeks ago that we would never experience in the Netherlands. Shops, cafes, and restaurants are closed. You can shop at Appie alone and with a maximum number of people at a time in the store. There’s been a hoarding! Piles of toilet paper and bags of pasta are stored behind our closed doors. There is still no panic, but we are not very far from that point. It’s a difficult time for everyone. A lot of uncertainty. Plans that don’t go ahead. And no one dares say how long this is going to take. For now, the government seems to want to look no further than 3 weeks ahead.

For our brewery, this crisis means that we have lost several outlets. In recent weeks, sales have fallen dramatically. Our webshop is also affected by the crisis. Where other breweries suddenly stomp a webshop out of the ground in order to save their heads, our online store seems to share in the misere. But we’re not down! We are healthy and still have a lot of confidence in our beautiful beers.

Over the next few weeks we will therefore supplement our stock barn with lots of tasty fresh beers. This week a new stock comes in Sterk we think. much better than our first batch. Of course, we liked the first attempt itself, but he was a bit on the sweet side. We’ve dealt with that now. Plus, the new Sterk superhero is just beautiful in your glass. A new cargo is also coming in from Bombay. We didn’t tinker with Bombay. It was good the way it was.

In two weeks we expect a lot of boxes Nieuw Amsterdams Pils This is our best-selling beer, but nevertheless we keep turning on the buttons. Because it can always be a little better! The hop scheme of our lager has been slightly adjusted. We now start by adding the Mandarina Bavaria hops when we cook, whereas we only added it the last 5 minutes of cooking time. Instead, we now add a large amount of Hallertau Mittelfruh at the end. From our own experiments this combination came to the fore as even better and better.

We also expect a new stock from the American Thirst in 2 weeks. We doubted this recipe for a long time because although we are fans of this beer ourselves, we received less positive reactions to it. Apparently there are people who have a different picture of what an American wheat beer should be. We tried to change the ingredients, adjust the water and change the process, but we didn’t get excited about this. So in the end we decided to make the American Thirst with exactly the same recipe as the first time, but very much checked. Because we have learned a lot about the process.

Another two weeks later, our stock Oh Vienna will be replenished. That beer is just delicious so we really tried to make it exactly as it did last time. And that worked out really well. That may sound very simple, but it really isn’t. Malting and hopping are natural resources. Each harvest is unique again. But to make the exact same beer you have to make sure that the ingredients are exactly the same each time. And that’s impossible, of course, if you’re dependent on mother nature. Brewers like Heineken have very good laboratories that analyse all the ingredients and adapt the recipe based on the result in such a way that the beer they brew is the same over and over again. Unfortunately, we don’t have that luxury. But don’t worry that we could measure looked good so we are confident that this Oh Vienna is Vienna-worthy again!

And then the highlight…. In 4 weeks we expect our first delivery of 1841. This is a completely new beer for us, but a beer we are already very proud of. It is the beer that makes clear exactly what Bierverbond stands for. It’s a Märzen. A what, you say? Märzen is a type of beer that almost no longer exists. It is sometimes printed on a label of a bottle of Helles in Austria, but that’s actually completely unjustified. In Bavaria, brewers were only allowed to brew in ancient times if the outside temperature allowed it. This meant that from 1 April a mandatory summer break was cancelled. In March, therefore, a beer was brewed to which the population could settle during the warm summer months. Because this beer had to stay good despite the warmer temperatures (cooling one did not yet have) made sure that there was a little more alcohol in it. When the brewery reopened at the end of the summer, the March beer was thrown into the clean-up. Around this was a folk festival that we still know today as Oktoberfest. In 1841 Märzen became the official Oktoberfest beer. So hence the name. Our 1841 is a delicious drinkable beer with nice malt notes, a nice spiciness and some fresh fruity citrus notes. Really one of those beers you want another one of them. And one more.

We are very much looking forward to 1841 (the beer). The test batches we brewed were delicious. Let’s come that summer!

By |2020-04-03T19:23:00+02:00Friday, 3 April 2020|News|

Share us on your socials!

Corona-Update

Wir leben in Corona Zeit. Ein Virus, von dem wir dachten, dass er für China sehr ärgerlich war, traf den Rest der Welt blitzschnell. Es wurden Maßnahmen ergriffen, von denen wir vor sechs Wochen gedacht hätten, dass wir sie in den Niederlanden nie erleben würden. Geschäfte, Cafés und Restaurants sind geschlossen. Sie können bei Appie allein und mit einer maximalen Anzahl von Personen gleichzeitig im Laden einkaufen. Es gab ein Horten! Stapel toilettenpapier und Tüten mit Nudeln werden hinter verschlossenen Türen gelagert. Es gibt immer noch keine Panik, aber wir sind nicht sehr weit von diesem Punkt entfernt. Es ist eine schwierige Zeit für alle. Viel Unsicherheit. Pläne, die nicht weiterlaufen. Und niemand wagt zu sagen, wie lange das dauern wird. Vorerst scheint die Regierung nicht weiter als drei Wochen vorausschauen zu wollen.

Für unsere Brauerei bedeutet diese Krise, dass wir mehrere Absatzmärkte verloren haben. In den letzten Wochen ist der Umsatz dramatisch zurückgegangen. Auch unser Webshop ist von der Krise betroffen. Wo andere Brauereien plötzlich einen Webshop aus dem Boden stampfen, um ihren Kopf zu retten, scheint unser Online-Shop an dem Geiz zu teilhaben. Aber wir sind nicht unten! Wir sind gesund und haben immer noch viel Vertrauen in unsere schönen Biere.

In den nächsten Wochen werden wir daher unsere Lagerscheune mit vielen leckeren frischen Bieren ergänzen. Diese Woche kommt eine neue Aktie in Strong, denken wir. viel besser als unsere erste Charge. Natürlich mochten wir den ersten Versuch selbst, aber er war ein bisschen auf der süßen Seite. Damit haben wir uns jetzt beschäftigt. Außerdem ist der neue Strong-Superheld einfach schön in Deinem Glas. Auch eine neue Fracht kommt aus Bombay. Wir haben nicht mit Bombay gebastelt. Es war gut, wie es war.

In zwei Wochen erwarten wir eine Menge Kisten New Amsterdam Pils. Das ist unser meistverkauftes Bier, aber trotzdem schalten wir die Knöpfe immer wieder ein. Weil es immer ein wenig besser sein kann! Das Hopfenschema unseres Lagers wurde leicht angepasst. Wir beginnen jetzt mit dem Hinzufügen der Mandarina Bavaria Hopfen, wenn wir kochen, während wir es nur die letzten 5 Minuten der Kochzeit hinzugefügt. Stattdessen fügen wir nun am Ende eine große Menge Hallertau Mittelfruh hinzu. Aus unseren eigenen Experimenten kam diese Kombination noch besser in den Vordergrund.

Wir erwarten auch eine neue Aktie aus dem American Thirst in 2 Wochen. Wir haben lange an diesem Rezept gezweifelt, denn obwohl wir selbst Fans dieses Bieres sind, haben wir weniger positive Reaktionen darauf erhalten. Anscheinend gibt es Menschen, die ein anderes Bild davon haben, was ein amerikanisches Weizenbier sein sollte. Wir haben versucht, die Zutaten zu ändern, das Wasser anzupassen und den Prozess zu ändern, aber wir haben uns nicht darüber aufgeregt. Also am Ende beschlossen wir, den American Thirst mit genau dem gleichen Rezept wie beim ersten Mal zu machen, aber sehr viel kontrolliert. Weil wir viel über den Prozess gelernt haben.

Weitere zwei Wochen später wird unser Lager Oh Vienna wieder aufgefüllt. Dieses Bier ist einfach köstlich, also haben wir wirklich versucht, es genau so zu machen, wie es beim letzten Mal war. Und das hat wirklich gut geklappt. Das mag sehr einfach klingen, ist es aber wirklich nicht. Malen und Hüpfen sind natürliche Ressourcen. Jede Ernte ist wieder einmalig. Aber um genau das gleiche Bier zu machen, müssen Sie sicherstellen, dass die Zutaten jedes Mal genau die gleichen sind. Und das ist natürlich unmöglich, wenn man von der Natur der Mutter abhängig ist. Brauer wie Heineken haben sehr gute Labore, die alle Zutaten analysieren und das Rezept auf Basis des Ergebnisses so anpassen, dass das Bier, das sie brauen, immer wieder gleich ist. Leider haben wir diesen Luxus nicht. Aber keine Sorge, dass wir messen könnte gut aussehen, so sind wir zuversichtlich, dass dieses Oh Vienna ist wien-würdig wieder!

Und dann das Highlight…. In 4 Wochen erwarten wir unsere erste Lieferung von 1841. Das ist ein völlig neues Bier für uns, aber ein Bier, auf das wir schon sehr stolz sind. Es ist das Bier, das genau klarstellt, wofür Bierverbond steht. Es ist ein Märzen. A was, sagst du? Märzen ist eine Biersorte, die es fast nicht mehr gibt. Es wird manchmal auf einem Etikett einer Flasche Helles in Österreich gedruckt, aber das ist eigentlich völlig ungerechtfertigt. In Bayern durften Brauer nur in der Antike brauen, wenn die Außentemperatur es zuließ. Damit wurde ab dem 1. April eine obligatorische Sommerpause abgesagt. Im März wurde daher ein Bier gebraut, auf das sich die Bevölkerung in den warmen Sommermonaten niederlassen konnte. Da dieses Bier trotz der wärmeren Temperaturen gut bleiben musste (Kühlung gab es noch nicht), war dafür gesorgt, dass etwas mehr Alkohol drin war. Als die Brauerei ende des Sommers wiedereröffnet wurde, wurde das Märzbier in die Aufräumarbeiten geworfen. Rund um dieses war ein Volksfest, das wir heute noch als Oktoberfest kennen. 1841 wurde Märzen zum offiziellen Oktoberfestbier. Also der Name. Unser 1841 ist ein leckeres Trinkbier mit schönen Malznoten, einer schönen Würze und einigen frischen fruchtigen Zitrusnoten. Wirklich eines dieser Biere, die Sie wollen ein weiteres von ihnen. Und noch eine.

Wir freuen uns sehr auf 1841 (das Bier). Die Testchargen, die wir gebraut haben, waren köstlich. Kommen wir in diesem Sommer!

By |2020-04-03T19:23:24+02:00Friday, 3 April 2020|Nachrichten|

Share us on your socials!

Go to Top